Maybach Coupé (MB-Exotenforum)

M120, Dienstag, 23.06.2015, 17:23 (vor 2400 Tagen) @ admin
bearbeitet von M120, Dienstag, 23.06.2015, 17:41

Der Fehler von Xenatec war, daß sie zu spät angefangen und versucht haben, eine Kleinserienfertigung aufzubauen.

Um das Jahr 2002, als der Maybach auf den Markt kam und jeder aus der anvisierten Zielgruppe einen haben wollte, wären die Chancen sicherlich besser gewesen.

2010 war der Maybach schon angejahrt. In der Situation hätten sie eher Einzelstücke auf / nach Kundenwunsch umbauen sollen. Beispielsweise auch als Cabrio oder Kombi, wie von Sebastian vorgeschlagen. Dazu hätte man einfach die Anlagen, Fertigkeiten und Fähigkeiten eines Mercedes-Karosseriebauers (Binz, diverse Italiener) oder -restaurators (Kienle, Mechatronik) für die Fertigung nutzen können. Ähnlich wie Karl Middelhauve den 600 / W 100 umbaut.

Wenn man vergleicht, daß Bähr-Cabrios, die von der Qualität sicher nicht als Maßstab gelten können es geschafft haben, aus einem Hinterhofbetrieb mehrere Generationen Mercedesfahrzeuge in Cabrios zu verwandeln, dann hat Xenatec mit den EUR 70 Mio. Startkapital verdammt wenig erreicht.

:-|


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de