Irgendwie wiederholen sich hier gerade die 80er-Jahre... (MB-Exotenforum)

WDB1260341A ⌂, Frankfurt am Main, Samstag, 27.08.2011, 01:01 (vor 3549 Tagen) @ RoyS.

Spannend, traurig und zugleich aber auch nicht verwunderlich, in den letzten Jahren die Ereignisse mitzuerleben.

Hier wiederholt sich gerade das, was es gegen 1980 beginnend schon einmal gegeben hat: Immer extremeres, teureres Tuning, handwerklich leider im Detail dann sehr schlecht ausgeführt - nur für den ersten Anschein. Dann der Große Knall, einige wegfallende Aufträge und diese Firmen gehen Pleite.

Es ist eben seeehr speziell, sich ausschließlich nur mit solchem Tuning zu beschäftigen, der Markt schwankt eben viel zu sehr. Man sollte als Tuner immer auch ein zweites Standbein haben, also bestenfalls eben eine normale Autowerkstatt, um finanziell überleben zu können oder wie z.B. Franco Sbarro heute eben eine Design-Schule leitet.

Einzelstücke letztlich so zu bauen, wie es Mercedes seriell gemacht hätte, ist kaufmännisch praktisch nicht zu bewerkstelligen, das lässt sich anhand des 560er Kombi, dem SGS-Gullwing, dem 190er Schulz-Cabrio, dem 190er Kombi, ja eigentlich jedem Fahrzeug aus Ralfs Tuning-Sammlung erkennen. Es gibt ja hier noch viele weitere interessante 80er-Jahre Tuningexoten (mir fällt da gerade der braune breite W116 ein), an denen man die handtellergroßen Verrostungen erkennen kann u.s.w.

Ich jedenfalls würde heutzutage bei Xenatec solche Details nicht hinnehmen, wie sie im Eingangsposting zu sehen sind, man sollte doch annehmen, dass man nach einem ersten Prototypen bei den Folgefahrzeugen aus den Fehlern gelernt und eben die Details verbessert hat. Aber Geldgier macht leider auch leichtsinnig.

...wie auch immer, schade eigentlich für einen neu aufblühenden Markt, aber Mitleid habe ich dann da auch nicht.

--
Gruß, Jochen

[image]

Man does, what man can and what man not can, that lässt man!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de